Pfarrhaus St. Georg, Schwabelweis

In dem beschaulichen, dicht an der Donau gelegenen Viertel am Regensburger Stadtrand bildet das Areal mit Kirche, Schulhaus und Feuerwehrhaus eine ganz besondere Nachbarschaft  –  eine Herausforderung für Bauherren und Architekt.

Entstanden ist ein äußerst markanter Baukörper, quadratisch und mit vier Giebeln. Der Grundriss des Pfarrhauses basiert symbolstark auf der Form des Kreuzes.

Der  energetische Standard eines KfW-Effizienzhauses 70 wurde mittels der hochdämmenden monolithischen Ziegelwände aus 42,5 cm dicken Poroton –T8 Steinen erreicht.

Die handwerkliche Ausprägung der sorgfältig detaillierten Bauteile nimmt Bezug auf die regionale Tradition. Die mit Putzfaschen versehenen Öffnungen ordnen sich beeindruckend unter und betonen das bis ins Detail durchdachte und in seiner Form doch schlichte Pfarrhaus.

Das Projekt „Pfarrhaus in Schwabelweis“ , geplant von Architekt Michael Feil aus Regensburg, erhielt den Nachwuchspreis des Deutschen Ziegelpreis 2015.