Mensa Mittelschule Neunburg vorm Wald

Nur fünf Monate nach dem Spatenstich konnte im November 2014 die neue Mensa der Mittelschule Neunburg vorm Wald in Betrieb genommen werden.

Der relativ kleine einstöckige Baukörper mit 301 qm Grundfläche und 1201 cbm Bruttorauminhalt hat eine dominierende Präsenz und zieht den Blick durch die intensiv getönten farbigen Fassadenplatten auf sich.

Wo auf der Hülle das Spiel der Farbtöne und Fugen eine geometrische Struktur schafft und Farbe dominiert, fällt im Inneren die konzeptionelle Klarheit auf. Die Innenwände der Mensa sind  – wie der Bestand  –  aus Sichtbeton und spiegeln so die Außenhülle des Schulgebäudes im Innern wider. Der Werkstoff Beton ist nicht mehr nur als geniales Medium im konstruktiven Sinne, sondern darüber hinaus ein Werkstoff, den hinter Putz und Farbe zu verstecken häufig schade wäre. Fast spürbar ist die holzartige Wärme im Innenraum. Die organische Struktur des Sichtbetons ist durch die feine Maserung der Schalung entstanden. Erreicht wurde dieser Effekt durch den Einsatz von geölten Agepan RS Spezial Schalungsplatten. Die Vision von der Anmutung und Ausstrahlung wurde vom Projektteam des Architekturbüros Steidl aus Neunburg vorm Wald entwickelt. Durch fächmännisches und handwerkliches Geschick wurde diese Vision von der Franz Wilhelm Bauunternehmung GmbH verwirklicht.

Geliefert wurde der Beton durch die TBG Transportbeton GmbH&Co.KG Naabbeton aus Bodenwöhr. Für die Sichtbetonwände wurde ein Leichtbeton in der Festigkeitsklasse C25/30 Körnung 08 verwendet.